Die Welt ist im Eimer...

 

„Es sind jetzt mehr oder weniger 437 Tage seitdem die Welt vor die Hunde gegangen ist. Zeit hat eine neue Bedeutung bekommen und auch wenn ich einen Taschenkalender mit mir führe um wenigsten irgendwie ein Gefühl dafür zu haben wo wir uns grade befinden, den Überblick habe ich schon lange verloren. Ich hoffe irgendjemand hört zu und für die, die zuhören. Leute, ihr seid nicht alleine. Es gibt tatsächlich noch Überlebende hier draußen zwischen all den Kadavern die sich durch die Straßen schleppen. Ihr seid nicht alleine und wir sind auf der Suche nach euch. Der einzige Vorteil an dieser ganzen Misere ist ...so tief unten wie wir jetzt sind , kann es eigentlich nur noch in eine Richtung weitergehen. Aufwärts!“

 


// NEWSTICKER! // Die neuesten Nachrichten! // Nouvelles! // // NEWSTICKER! // Die neuesten Nachrichten! // Nouvelles! //

Daily Mirror

Die Welt hält den Atem an. Heute um 12:30 Uhr wurde unser Weltbild bis in die Grundfesten erschüttert. Trotz zahlreicher Abkommen zum Abbau von Atomwaffen kam es zum Unvorstellbaren:

 

Ein aus längst vergessenen Zeiten bekanntes Wolkengebilde erhob sich über Mauii und rief  alte Ängste wach. Noch ist unbekannt wer den Atomschlag auf die so beliebte Ferieninsel beordert hat, doch ganz Amerika ist in Alarmbereitschaft.

 

Auf den Straßen herrscht der Ausnahmezustand. Das Militär ist präsenter als je zuvor. Ersten Expertenaussagen zufolge ist es unwahrscheinlich das auch nur einer der über 165.345 Einwohner oder der vermuteten dort befindlichen 10.000 Touristen aus aller Welt diesen Atomschlag überlebt haben kann.

 

Wir bitten Sie zu Ihrem eigenen Schutz, bleiben Sie in Ihrer Wohnung, bei den aktuelen Wetterbedingungen ist nicht sicher wie weit der Fallout der Explosion weitergetragen wird.

 

Wir werden Sie über Facebook, Twitter und natürlich auch hier weiterhin auf dem Laufenden halten, unter der folgenden Rufnummer erhalten Sie Informationen zu ersten Anlaufstellen.. [...]

Washington Post

Vier Tage sind seit dem unfassbaren Angriff auf Mauii vergangen.  Das Militär hat einen Abschirmring um die Insel gebildet um Schaulustige daran zu hindern über den Seeweg auf die verstrahlte Insel zu gelangen.

 

Ersten  offiziellen Mitteilungen zufolge streiten sowohl Russland als auch Korea ihre Beteiligung an diesem Angriff ab. Keine der bekannten Terrororganisationen  hat sich zu dem Anschlag bekannt. Unsere Rechtsorgane tappen im Dunkeln.

 

Um die anhaltenden Plünderungen im Zaum zu halten wurde das militärische Recht und eine Ausgangssperre ausgerufen. Zur ersten medizinischen Versorgung  wurden an den bekannten Militärstützpunkten  entsprechende Lager aufgebaut.

 

Der Schaden durch den Fallout hält sich jedoch im Bereich von New York und  anderen großen Städten in Grenzen, vor allem Betroffen sind ländliche Gegenden in der Nähe von Gebirgen wo innerhalb der  letzten Tage massiv saurer Regen niedergegangen ist.

New York Chronicle

Somit ist es offiziell, das Ermittlungskommitee zum Mauii-Vorfall hat zwei Wochen nach der Katastrophe laut eigenen Aussagen handfeste Beweise für die involvierung zweiter EU-Staaten in den Atomschlag. In vielen Ländern sind deutliche Anzeichen für ein Wettrüsten zu sehen.

 

Die Ausgangssperre wurde verschärft und die staatlichen Bunkerschutzanlagen in Betrieb genommen. Amerika bereitet sich auf einen Krieg vor.

 

Auf Youtube sind  zudem  Videos aufgetaucht, diese lassen allerdings an den Aussagen des Militärs zweifeln. Hieß es zunächst das der  Sperring um Mauii zum Schutz wagemutiger Schaulustiger errichtet wurde, so ist nun Bildmaterial aufgetaucht das zeigt wie Boote mit vermeintlichen Überlebenden von der US Navy versenkt werden. Da jedoch noch nicht klar ist wer sich wirklich in den Booten befand können wir Ihnen hierzu keine weiteren Informationen geben. Die  Videos wurden mittlerweile wieder von der Internetplattform entfernt.

 

Sofern Sie es noch nicht getan haben, empfehlen wir Ihnen die entsprechenden Schutzanlagen aufzusuchen oder sich an den öffentlichen Ausgabestellen die Notfallrationen abzuholen. [...]



Urknall zum Anfang vom Ende

 

„Ich bin Raymond und ich war auf Mauii als alles begann, in Handschellen angekettet in den Katakomben einer kleinen Kapelle. Auf die Gründe deswegen will ich nicht wirklich eingehen. Aber es hat mir das Leben gerettet. Der erste Atomsprengkopf traf Mauii mit verheerender Wirkung. Ich habe verkohlte Leichen und verbrannte Tiere gesehen. Mich selbst hatte es auch erwischt , doch mit der Hilfe von anderen Überlebenden sind wir nicht am Fallout verreckt. Was so ein geplündertes Krankenhaus alles ausmachen kann. Aber die Monate abgeschottet von der Außenwelt waren verdammt schwer. Ich habe erst später erfahren das wir es eigentlich gut hatten. Da niemand genau wusste wer diesen bescheuerten Atomschlag angeordnet hatte, begannen sich die Weltmächte gegenseitig zu bekriegen. Dabei ging am Anfang eine andere Gefahr unter und wurde erst bemerkt als es zu spät war.“

 

 



// NEWSTICKER! // Die neuesten Nachrichten! // Nouvelles! // // NEWSTICKER! // Die neuesten Nachrichten! // Nouvelles! //

Daily Mirror

Washington Post

New York Chronicle



Wenn Tote laufen lernen...

Die Toten sind unter uns. Zombies, Ghule - ganz gleich, mit welchem Etikett man sie versieht -, diese Somnambulen sind die größte Bedrohung für die Menschheit, abgesehen von der Menschheit selbst. Doch es wäre unzutreffend, sie Raubtiere und uns selbst Beute zu nennen. Sie sind eine Seuche, und die menschliche Rasse ist ihr Wirt. Die glücklichen Opfer werden verschlungen, ihre Knochen fein säuberlich abgenagt, ihr Fleisch verzehrt. Alle, die sich nicht so glücklich schätzen können, werden eingereiht in das Heer der Angreifer und in schwärige, Fleisch fressende Ungeheuer verwandelt. Konventionelle Kriegsführung gegen diese Monster ist sinnlos, genauso wie konventionelles Denken.

Die Wissenschaft von der Beendigung des Lebens, die seit dem Anbeginn unserer Existenz vervollkommnet wurde, kann uns nicht vor einem Gegener schützen, der kein Leben besitzt, das man beenden könnte. Heißt das, die lebenden Toten sind unbesiegbar?

Nein. Kann man diese Kreaturen aufhalten? Ja. Unwissenheit ist der stärkste Verbündete der Untoten, Wissen ihr tödlichster Feind. Aus diesem Grund wurde dieser Homepage erstellt; Es soll das erforderliche Grundwissen vermitteln, damit jeder Leser gegen diese unmenschlichen Bestien bestehen kann.

Survival - Überleben - ist das Schlüsselwort, das es niemals zu vergessen gilt: nicht Sieg, nicht Eroberung, nur Überleben. Auf dieser Homepage wirst du nicht erfahren, wie du zum professionellen Zombiejäger wirst. Wer sein Leben dieser Aufgabe widmen möchte, muss seine Ausbildung anderswo suchen. Diese HP wurde nicht für Polizei, Militär oder andere Regirungsinstitutionen erstellt. Sollten derartige Orginasationen die Gefahr erkennen und Gegenmaßnahmen einleiten, so können sie auf Ressourcen zurückgreifen, die die eines Normalbürgers bei weitem übersteigen. Für sie allein wurde dieser Survival-Guide erstellt - Privatleute, Menschen mit begrenzter Zeit und begrenzten Ressourcen, die aber dennoch nicht zu willigen Opfern werden möchten.

 

Logischerweise sind bei Zusammenstößen mit den lebenden Toten viele andere Fertigkeiten gefragt - Überleben in der Wildniss, Führungsqualitäten, sogar Grundwissen in erster Hilfe. Sie fanden keine Aufnahme in diesem Guide, da man sie in herkömmlichen Lehrbüchern nachlesen kann. Der gesunde Menschenverstand wird diktieren, welche Lektüre sonst noch zur Ergänzung dieses Guides herangezogen werden sollte. Folgerichtig wurden keine Themen in diese Homepage aufgenommen, die nicht in direktem Zusammenhang mit den lebenden Toten stehen.

.

.

In diesem Guide wirst du lernen, wie du den Feind erkennst, die richtige Waffen wählst, welche Tötungstechniken du anwendest und welche Vorkehrungen du treffen beziehungsweise wie du am besten improvisieren solltest, wenn du dich verteidigst, auf der Flucht befindest oder angreifst. Darüber hinaus wird die Möglichkeit eines Endzeit-Szenarios erörtert, für den Fall, dass die lebenden Toten die Menschheit als vorherrschende Spezies auf diesem Planeten verdrängt haben.

Du solltest kein Kapitel dieser Homepage als hypothetisches Drama abtun. Jedes Quäntchen Wissen wurde durch verbissene Forschungen und Erfahrung erlangt. Historische Daten, Laborversuche, Feldforschung und Augenzeugenberichten ( die der Verfasser eingeschlossen) sind alle in dieses Werk eingeschlossen. Selbst das Endzeit-Szenario ist eine Extrapolation tatsächlicher Ereignisse.

 

Nachdem das klar ist, muss gesagt werden, dass Wissen nur ein Teil des Überlebenskampfes ist. Den Rest musst du selbst beisteuern. Der Wille zu überleben muss vorherrschend sein, wenn die Toten sich erheben. Ohne ihn wird nichts dich beschützen können. Wenn du die letzte Seite dieser Homepage gelesen hast, stell dir eine Frage:

Was wirst du tun? Dein Leben in passiver Resignation geschließen oder aufstehen und rufen:

>>Ich werde nicht ihr Opfer sein! Ich werde überleben!<<

Es ist deine Entscheidung!